DEMON HUNTER

Lange vermisst und endlich wieder auf deutschen Bühnen: Demon Hunter ist der diesjährige Headliner des Loud-and-Proud-Festivals und hat das neue Album „Outlive“ im Gepäck. „Collapsing“, „Not ready to die“ und „Driving nails“ sind nur wenige Beispiele der zahlreichen Titel, die die fünfköpfige Metal-Band aus Seattle (USA) seit ihrer Gründung im Jahr 2000 veröffentlicht hat. Mit Interpreten wie August Burns Red, As I Lay Dying und Red haben sie bereits auf vielen nationalen und internationalen Bühnen gastiert. Demon Hunter steht für aufregende Melodien, bombige Riffs und bekennende Texte – mal im harten Metal-Sound, mal ganz düster-romantisch. Die Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, in ihren Texten auch ernste Themen wie Depression oder Selbstmord anzusprechen. „Menschen hören solche Lieder, weil sie vielleicht so empfinden oder sie sich dann weniger allein fühlen“, so Sänger Ryan Clark. „Aber wir möchten eine Lösung anbieten, die über dies hinausgeht, und diese Lösung basiert auf dem Glauben.“